Umgeblättert Bücher und Autoren heute in den Feuilletons und eine Art Buddenbrooks auf Drogen“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

„Hochstapler und Herrenreiter?“: Bernd Polster: Walter Gropius. Der Architekt seines Ruhms (Hanser)

„Die Steine des Himmels“: Hagar Peeters „lässt in einem surreal-phantastischen Roman die verstorbene Tochter Pablo Nerudas Anklage in eigener Sache erheben“ (Malva, Wallstein)

„Der erste Satz kann mir im Traum“: Antonio Munoz Molinas Rede zur Eröffnung des 22. Deutschen Hispanistentages in Berlin über das Schreiben – sein Roman Schwindende Schatten ist gerade auf deutsch bei Penguin erschienen

„Es gibt Menschen mit sozialer Dummheit“: Ein Gespräch mit Ingrid Noll über „Diskriminierung, das Leben im Alter, das Zuschauen und ihre jüngsten Roman Goldschatz “ (Diogenes)

„Verbrechensregister“: Don Winslow Jahre des Jägers (Droemer), „heftiger als die nachrichtenblasse Realität“… „ eine Art Buddenbrooks auf Drogen“

„Revolution und Ressentiment“: Herbert Kapfer „1919“(Kunstmann)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.