Umgeblättert Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und als die Bilder laufen lernten

Frankfurter Allgemeine

Literatur und Sachbuch

  • Regina Frisch widmet einem Kochbuch eine Biografie: Biografie eines Kochbuches. Das „Bayerische Kochbuch“ erzählt Kulturgeschichte (Pustet)
  • Neuübersetzung: Dirk van Gunsteren hat John Dos Passos berühmten Großstadtroman Manhatten Transfer (Rowohlt) neu übersetzt.
  • Ein Wörterbuch über deutsche Sprachvarianten: Ulrich Ammon, Hans Bickel, Alexandra Nicole Lenz Variantenwörterbuch des Deutschen. 2. Auflage (De Gruyter)

Politische Bücher

  • Rudolf Seiters’ Memoiren: Vertrauensverhältnisse. Autobiografie (Herder)
  • Produktive Subjektivität: Saul Friedländer Wohin die Erinnerung führt. Mein Leben (C.H. Beck)
  • Frank Decker analysiert die direkte Demokratie: Der Irrweg der Volksgesetzgebung. Eine Streitschrift (Verlag J.H.W. Dietz)
  • Begrenzte Möglichkeiten: Benedikt Salleck Strafverteidigung in den Nürnberger Prozessen. Prozessabläufe und Verteidigungsstrategien dargestellt am Wirken des Verteidigers Dr. Friedrich Bergold (Duncker & Humblot Verlag)

Frankfurter Rundschau

  • Die „Verfassung der Weiblichkeit“: Die Essayistin und Theaterautorin Gisela von Wysocki erhält den Heinrich-Mann-Preis.

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

  • Der frühe Animationsfilm bei Walt Disney: Daniel Kothenschulte The Walt Disney Film Archives (Taschen)
  • Die Gegenwart aus der Zukunftsperspektive betrachtet: Roger Willemsen Wer wir waren (S. Fischer)

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.