Die beiden Buchempfehlungen für August Borromäusverein empfiehlt „Das weibliche Prinzip“ und „Die Daten, die ich rief“

Der Borromäusverein empfiehlt im August als Roman „Das weibliche Prinzip“ von Meg Wolitzer: Ein „vielschichtiger Roman, der das Erwachen des Feminismus in seiner Protagonistin Greer Kadetzky ebenso beschreibt wie die Momente und Menschen, durch die das Leben eine entscheidende Wende nimmt. Ein Zeitroman und ein großes Lesevergnügen!“

Sachbuch des Monats ist „Die Daten, die ich rief“ von Katharina Nocun: „Die Netzaktivistin und Bürgerrechtlerin beschreibt darin, was Konzerne wie Google und Facebook mit unseren Daten anstellen, wie sie sie auswerten und verknüpfen und auf diese Weise aussagekräftige Profile über unsere Vorlieben erstellen. Ein aktuelles, leicht verständliches und spannendes Plädoyer für mehr Datenschutz“. Die medienprofile-Rezension finden Sie im Anhang oder über diesen Link: h .

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.