Wikipedia goes print – 100bändiges Werk erscheint bis 2010 bei Zenodot Verlagsgesellschaft

Kein Scherz – die Wikipedia, DAS Online-Nachschlagewerk schlechthin, an dem jeder mitarbeiten kann, soll nun auch in Buchform verbreitet werden. Schon seit einiger Zeit vertreibt der Berliner Nachschlagewerk-Spezialist directmedia eine gründlich redigierte Wiki-DVD im Buchhandel, jetzt soll das täglich wachsende Riesenwerk auch zwischen Buchdeckel gepresst werden. Slogan: „Eine Enzyklopädie so komplex wie die Welt, die sie beschreibt.“

Der von ihrem Gründer Jimmy Wales formulierte Plan einer gedruckten Ausgabe der freien Online-Enzyklopäie Wikipedia wird damit zuerst in Deutschland umgesetzt: Ab Oktober 2006 geht der erste Band in Druck. Ab 2007 werden monatlich zwei Bände erscheinen, die zum Subskriptionspreis von 14,90 Euro vorbestellt werden können.

Das Lexikon, das 100 Bände mit je 800 Seiten umfasst, wird im Dezember 2010 abgeschlossen sein. Insgesamt sind in dieser Zeit etwa eine halbe Million Stichwörter zu bearbeiten; ein Abenteuer, das ein 25köpfiges Team der Zenodot Verlagsgesellschaft (ein im Oktober 2005 gegründeter Schwesterverlag von directmedia) plant und durchführt.

Mehr unter www.wp10.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.