Vorurteile widerlegt: Computerkids lieben Sport und sind kommunikativer als Nicht-Computerspieler

Wenn Sie glaubten, dass Computerspieler pickelige wortkarge Jungs sind, die den ganzen Tag Pizza oder Hamburger futternd und Cola saufend vor dem Computer hängen, dann zerstört eine neue Studie vielleicht ihr Weltbild. Allerdings ist ihr Auftraggeber der Spielehersteller Electronic Art. Doch ausgeführt hat sie immerhin das renommierte Martforschungsinstitut TNS Infratest. Die Umfrager kommen zu dem Schluss:

„Computer- und Videospieler sind in ihrer Freizeit aktiver als Nichtspieler. Sie verbringen mehr Zeit mit Freunden und treiben häufiger Sport. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage zum Thema „Freizeitgestaltung und interaktive Unterhaltung in Deutschland, Frankreich und Großbritannien“ hervor, die TNS Infratest im Auftrag von Electronic Arts in Deutschland, Frankreich und Großbritannien durchgeführt hat.

Insgesamt lässt die Studie den Schluss zu, dass Videospieler dazu tendieren in ihrer Freizeit aktiver zu sein und verstärkt soziale Kontakte pflegen, indem sie sich zum Beispiel überdurchschnittlich oft mit ihren Freunden treffen oder ausgehen. Weiterhin begegnen sie neuer Unterhaltungselektronik offener als Nichtspieler und sind konsumfreudiger. Diese Ergebnisse gelten für alle drei untersuchten Länder Deutschland, Großbritannien und Frankreich.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.