UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons von FAS und WamS – und „große Kunst und unfassbare Wirklichkeiten“

Auch sonntags blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Allgemeine

„Wir müssen uns alle neu erfinden“: Ein Gespräch mit den Schriftstellern Junot Diaz (Und so verlierst Du sie, Pankaj Mishra {Aus den Ruinen des Empires(beide S. Fischer), Priya Basil Die Logok des Herzens } (Schöffling) und Dinaw Mengestu Unsere Namen (Kein & Aber), sie „denken die Zukunft“.

„Mit offener Brust“: Botho Strauß hat mit Herkunft „ein radikal ungeschütztes Buch über sich und seinen Vater geschrieben“} (kommt bei Hanser).

„Als Theorie die Droge war“: Ein Gespräch mit dem Historiker Ulrich Raulff über sein Buch Wiedersehen mit den Siebzigern. Die wilden Jahres des Lesens (Klett-Cotta).

„Der Körper als Angriff“: Über den „Dichter Michel Houellebecq und seine Auftritte.

Zwei KLEINE MEINUNGEN
Zu
Dem Filmbuch Die Entdeckung Deutschlands durch die Marsbewohner (Verbrecher Verlag)

und zu
dem Sachbuch Innenansichten aus Syrien von Larissa Bender (Edition Faust), „große Kunst und unfassbare Wirklichkeiten“

In LEBEN:

Ein Porträt der Autorin Maren Krosche alias Luna Rogers.

„Der Autor als Verleger“: Eine ganzseitige Anzeige der Buchmesse Frankfurt …. vor allem zum Thema „Self-Publishing“ und „die neue Generation der Eigenverleger“.

Welt am Sonntag

In FORUM:

„Unsere heimlichen Revolutionäre“: Ein Beitrag von Klaus Hurrelmann und Erik Albrecht zu ihrem Buch Die heimlichen Revolutionäre: Wie die Generation Y unsere Welt verändert (Beltz).

Das TITELTHEMA

„Das letzte Hurra“: basiert auf Die Deutschlandblase von Olaf Gersemann (DVA).

In KULTUR:

„Heidegger für Dummies“: Eine „Handreichung für den Smaltalk“ als „Geschenk zu seinem 125. Geburtstag“.

„2112 Broadway, New York“: Zu Thomas Pynchons neuem Roman Bleeding Edge, „ein irrer Krimi“.

„Kafka by night“: Ein Auszug aus Reiner Stach Kafka. Die frühen Jahre (S. Fischer).

In STIL:

„Steckrüben sind völlig unterschätzt“: Ein Gespräch mit der Kochbuchautorin Alice Waters und ihr Buch The Art of Simple Food (kommt bei Prestel).

Das war es auf den ersten Blick; wenn wir in anderen Rubriken noch was entdecken, wird’s im Laufe des Tages nachgeliefert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.