UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Norbert Scheuer und Ursula Ackrill von der Leipziger Nominierungsliste

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Einen Vogelfreund verschlägt’s nach Afghanistan: Norbert Scheuers für den Preis der Leipziger Buchmesse nominierter Roman Die Sprache der Vögel (C.H. Beck).

Reise durch die Jahrmillionen: Richard McGuire Hier (DuMont).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Auch Sandra Kegel hat sich heute den neuen Scheuer vorgeknöpft: „Der Krieg am Hindukusch aus der Vogelperspektive“.

Die hohe Zeit der Lust am Diskurs: Philipp Felsch Der lange Sommer der Theorie (C.H. Beck).

Andrew Keen rechnet heftig mit der Internetwirtschaft ab: Das digitale Debakel (DVA).

Ljudmila Ulitzkaja warnt vor einer Restauration des Stalinismus: Die Kehrseite des Himmels (Hanser)

Die Welt

heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Noch ein Roman von der Leipziger Shortlist: Ursula Ackrills Debüt Zeiden, im Januar (Wagenbach) – das Überraschungsdebüt des Frühjahrs.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.