UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und morgen erscheint Uwe Kolbes „Die Lüge“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Lebenslügen, als Provokation in den Raum gestellt: Uwe Kolbe Die Lüge (S. Fischer) – erscheint morgen.

Roman über den Vater von Alexandre Dumas: Tom Reiss Der schwarze General (dtv).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Mit Humbug-Detektor“: Gerhard Henschel Bildungsroman (HoCa).

Neue Sachbücher
Thomas D. Seeley Bienendemokratie (S. Fischer).

Ein Sammelband mit Kriegsschriften: Franz Neumann, Herbert Marcuse, Otto Kirchheimer Secret Reports on Nazi Germany (Princeton UP).

Die Welt

Interview mit Adonis über die Lage in Syrien.

Süddeutsche Zeitung

Ein „bemerkenswerter Debütroman“ – erzählt in gestochen scharfen Sätzen von den Unschärfen des Lebens: Heinz Helle Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin (Suhrkamp).

Ein angesehener Bürger, von einem Mißbrauchsvorwurf zu Fall gebracht: Alessandro Piperno Die Verfolgung (S. Fischer).

Der Lyriker, Essayist und Erzähler Uwe Berger ist tot. Er starb im Alter von 85 Jahren in Berlin.

„Für die insolvente Augsburger Verlagsgruppe Weltbild hat die entscheidende Phase im Kampf um die Zukunft begonnen“, schreibt die SZ. „Der vorläufige Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz erwirkte nun per Gerichtsbeschluss, dass der bisherige Geschäftsführer Carel Halff endgültig entmachtet wird.“ So geheim das Konzept auch ist, eines scheint festzustehen: Es wird einen massiven Stellenabbau geben: http://www.sueddeutsche.de/bayern/insolventer-verlag-weltbild-droht-massiver-stellenabbau-1.1892448.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.