UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren am SAMSTAG in den Feuilletons – und ein „Hörbuch pur“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Aufgeblähte Egos sind immer und überall schädlich“: Ein Gespräch mit der Religionswissenschaftlerin Karen Armstrong. Ihr neuestes Buch heißt Im Namen Gottes: Religion und Gewalt (Pattloch).

Kurz gemeldet: Günter Grass hat Tagebücher hinterlassen.

„Magie des Heruntergekommenen“: 69 Hotelzimmer ist das „literarische Vermächtnis des Filmemachers Michael Glawooger (die andere Bibliothek), „zauberisch leicht“.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Der Sündenfall der Wirtschaftsprüfer“: Jane Gleeson-White möchte mit Soll + Haben „zeigen, dass die doppelte Buchführung des kapitalistischen Übels Anfang war“ (Klett-Cotta).

„Der Killer schickt Verse von Leonard Cohen“: Über Davide Longos „dunklen lyrischen Piemont- Roman Der Fall Bramard (Rowohlt), „viel mehr als ein Krimi, aber nie weniger“.

„Der Mann mit den vielen Jacketts“: Ein Gespräch mit Christian Kracht über seinen Roman Faserland, sein Debüt vor 20 Jahren.

Die Welt

In REISE:

Fischbrötchen Report für Schleswig Holstein und Hamburg kommt im Mai bei Tilman Schuppius.
Die Bücher in der Beilage haben wir bereits gemeldet [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

„Vom anderen Stern“: Die „erstmals ins Deutsche übersetzte frühe Erzählung“ Der Planet Trillaphon im Verhältnis zur üblen Sache von David Foster Wallace Hallo Anbieter in die Welt der Depression“ (K&W).

„Der Stimmenzauber von Innisfree“: William Butler Yeats Gedichte/Poems, (Der Hörverlag), „Hörbuch pur“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.