Suhrkamp: Berliner Landgericht veröffentlicht Urteil

Soeben hat das Berliner Landgericht auf seiner Website die Urteilsbegründungen zur Klage von Minderheitsgesellschafter Hans Barlach gegen Suhrkamp veröffentlicht, das sei „eine ebenso deprimierende wie erhellende Lektüre“, schreibt die Süddeutsche.

Die sei „deprimierend, weil daraus hervorgeht, wie fahrlässig die Suhrkamp-Geschäftsführung um Ulla Unseld-Berkéwicz der Eskalation des Konflikts mit dem Minderheitsgesellschafter Barlach zugearbeitet hat. Erhellend, weil zugleich hervortritt, wie ein Ausweg aus diesem Konflikt gefunden werden könnte.“

Die Erhellung liegt laut SZ in der „Zerstörung der Illusion, der Mehrheitsgesellschafter sei im Konfliktfall immer der Stärkere“. Und: „Ein Mediator, den auch Barlach nicht ablehnen könnte, ohne seine erklärte Bereitschaft zum Gespräch zu dementieren, müsste sich finden lassen. Die vor einem Frankfurter Gericht anhängigen wechselseitigen Ausschlussklagen lassen sich zurücknehmen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.