Stalling–Rettung in letzter Sekunde

An einem dramatischen „runden Tisch“ konnte am vergangenen Dienstag in allerletzter Sekunde die Zukunft des traditionsreichen Oldenburger Buchherstellers Stallingsichergestellt werden. Nur wenige Stunden, bevor der Insolvenzverwalter das Unternehmen endgültig zerschlagen hätte, wurden die letzten Finanzierungsfragen geklärt.[mehr…]

Am gestrigen 1. Mai, am „Tag der Arbeit“, wurde vor einem Notar in Oldenburg die neue Stalling GmbH gegründet.

„Unsere Kunden haben uns in den letzten Wochen und Monaten vorbildlich die Treue gehalten,“ berichtet Dr. Andreas Selling, der am Tag der Gründung zum Geschäftsführer des neuen Unternehmens bestellt wurde. „Wegen der Ungewissheit über un-sere Zukunft ist es im Monat April etwas still in unseren Maschinensälen geworden. Nun hoffen wir, dass unsere Kunden ihre Zurückhaltung aufgeben und uns schnell wieder mit Aufträgen versorgen.“

Die Stalling wird sich zunächst verkleinern, aber schon bald sollen mindestens 125 Mitarbeiter wieder an Bord sein. An den ehrgeizigen Zielen, die man schon im letzten Jahr formuliert hat, hält man fest: „An die ‚Zukunft mit Büchern‘ glauben wir noch immer, und wir werden weiter hart daran arbeiten, der führende europäische Hersteller für qualitativ hochwertige mehrfarbige Bücher zu werden.“

An der Motivation der Mitarbeiter/innen wird es wohl nicht scheitern. Ihre Verbundenheit zum Unternehmen haben sie durch die Gründung einer Beteiligungs-Gesellschaft zum Ausdruck gebracht. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nun unmittelbar am Unternehmenserfolg beteiligt. Alle Beteiligten werden dafür sorgen, dass die Geschichte der Stalling GmbH eine Erfolgsgeschichte wird,“ sagte der Betriebsratsvorsitzende Ludger Görres, da aktiv an der Rettung der bedrohten Arbeitsplätze beteiligt war.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.