SPIEGELnet AG steigt bei libri.de ein

„Das ist ein Signal, wie wichtig die Verbindung von „Old und New economy“ auch für große Unternehmen wird: Die SPIEGELnet AG, eine 100-prozentige Tochter des SPIEGEL Verlages, beteiligt sich mit zehn Prozent an der Libri.de GmbH,über die derzeit mehr als 700 Buchhändler ihre Internet-Auftritte betreiben. Werner E. Klatten, der Geschäftsführer der SPIEGELnet AG über den Hintergrund: „Diese Verbindung erscheint uns nicht nur rentabel, sondern ist auch eine historisch gewachsene und enge Verbindung zwischen der Marke SPIEGEL und dem deutschen Buchhandel“: Die beiden Hamburger Unternehmen arbeiten bereits seit langem zusammen – Libri.de und SPIEGEL ONLINE sind seit 1997 Partner und Libri.de bietet exklusiv das „SPIEGEL Literaturmagazin“ auf seinen Internetseiten an. Die redaktionellen Inhalte, wie Rezensionen, Kulturreportagen und Veranstaltungshinweise, stammen von der SPIEGEL- Redaktion. Libri.de-Geschäftsführer Lars Kilander:“Dieses Engagement wird künftig stärker in unser das Angebot von Libri.de eingebunden.“ Libri.de will vor allem seinen Markenaufbau vorantreiben. Kilander „Die Beteiligung eröffnet uns umfangreiche Vermarktungsmöglichkeiten innerhalb der SPIEGEL-Gruppe wie Bannerschaltungen auf deren Websites und Anzeigen in „DER SPIEGEL“ und „manager magazin“. „

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.