Schulterschluss von zwölf linken Verlagen: Gemeinsames Taschenbuch zum Wahlkampf

Eine erstaunliche Gemeinschaftsedition hat das Licht der Welt erblickt: Zwölf Linke Verlage arbeiteten Hand in Hand, um kurzfristig eine pluralistisch geführte inhaltliche Diskussion in den laufenden Wahlkampf einzubringen. Das Ergebnis ist das Taschenbuch Unterhaltungen über den Sozialismus nach seinem Verschwinden, das zum Preis von 8 Euro gleichzeitig in den Verlagen Argument · BdWi-Verlag · Berliner Debatte · BuchWeiss ·
Karl Dietz · Globus · PapyRossa · Pahl-Rugenstein Nf. · spw ·
VSA · Widerspruch · YetiPress
erscheint (ISBN 3-89438-300-3 · 256 Seiten)

Es soll sich als „kleines Fanal“ zugleich gegen die Zersplitterung der Linken und gegen die Gepflogenheiten der Branche stemmen, wie die Initiatoren vermelden.

Es begann als Auftrag an das Berliner Institut für Kritische Theorie e.V. (InkriT), eine unbefangene konstruktive PDS-Programmdebatte in die Wege zu leiten. Es folgte eine Einladung an linke Denker aus Ost und West zu umfassender, pluralistischer Diskussion möglicher und wünschenswerter Inhalte eines linken Parteiprogramms heute. Es geht um nicht weniger als das Finden neuer Perspektiven linker Politik – ohne Alleinvertretungsanspruch, vielmehr als Netzwerk einer integralen sozialistischen Konzeptsuche. Die ersten zwei Gesprächsrunden trafen sich jeweils im Frühjahr 2000 und 2001 unter dem Dach des InkriT, die dritte Runde bezog via Internet die weltpolitische Perspektive nach dem 11. September ein.
Die „Unterhaltungen“ sondieren den Handlungsbedarf linker Diskussionen und versuchen Modelle zu entwickeln, was eine aus der Geschichte lernende linke Politik jetzt und hier bezweifeln und was sie unterstützen muss. Angesichts des inhaltslosen Werbedebakels vor den bundesdeutschen Wahlen fassten W.F. Haug und Frigga Haug den Entschluss, die Unterhaltungen in Buchform öffentlich zu machen, und warben bei Buchverlagen mit linker Tradition um Unterstützung.

Der kurz entschlossene Schulterschluss so vieler Verlage ermöglichte die Umsetzung dieses Projekts innerhalb von nur 2 Monaten. Ein Bruch mit etlichen Üblichkeiten der Branche war nötig – die Herbst-Buchhandelsvorschauen waren längst im Druck, langfristige Marketingmanöver kamen kaum in Frage. Die Aufgaben der Bereiche Satz, Korrektur, Gestaltung, Produktion, Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit wurden verteilt, wichtigster Koordinationsfaktor war das gemeinsame Anliegen der Beteiligten. Die Produktion lief wie am Schnürchen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.