Sammlung Luchterhand wird neu gestartet – mit 6 Gedichtbänden!

„Die „alte“ Sammlung Luchterhand war im September 1970 unter anderem mit dem Gedichtband von Ernst Jandl „der künstliche Baum“ gestartet. An diese Tradition möchte der Luchterhand Literaturverlag wieder anknüpfen: Im März 2001 wird die Taschenbuchreihe „Sammlung Luchterhand“ mit sechs Gedichtbänden neu gestartet – folgerichtig mit Bandnummer 2001. Verleger Gerald Trageiser: „Jandl war es immer wichtig, dass seine Bücher in preiswerten Ausgaben angeboten werden.“ So „hatte er sich auch auf dieses Projekt gefreut“, das nun mit der Originalausgabe von Ernst Jandls „Letzte Gedichte“ als erstem Band gestartet wird. Später wird die Sammlung Luchterhand auch wieder Romane, Erzählungen, Essays und Sachbücher umfassen: So sollen alle Werke Ernst Jandls im Taschenbuch wieder vorgelegt werden, dazu auch das Werk von Christa Wolf. Trageiser:“ Wir streben an, dass möglichst rasch die für das Luchterhand Programm konstituiven Autoren auch in der neuen Sammlung Luchterhand versammelt werden.“ Geplant also auch die Herausgabe sämtlicher Werke von Pablo Neruda so wie die Veröffentlichung der drei Romane von Irmtraud Morgner und auch Originalausgaben von António Lobo Antunes Roman „Cronicas“ und „Elefantengedächtnis“ und Christa Wolfs „Briefwechsel mit Charlotte Wolf“. „

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.