Rudolf von Waldenfels: Auftakt zu einer Lesereise der extremen Art

Im Rahmen des 5. Berliner Wintersalons im Sony Center am Potsdamer Platz las der ehemalige Burgschauspieler Rudolf von Waldenfels in einer mongolischen Jurte aus seinem beim Mitteldeutschen Verlag erschienenen Debütroman „Über die Grenze“. Danach hat er Zelt und Schlafsack eingepackt, Schneeketten auf sein Fahrrad gespannt und sich auf eine Lesereise durch das winterliche Deutschland begeben. Nördlichster Punkt der Lesereise ist die Buchhandlung Rüffer in Flensburg sein, südlichster Punkt das Belacqua-Theater in Wasserburg am Inn.

„Ich geriet…während des Lesens mehr und mehr in den Bann des Ich-Erzählers, der nichts anderes tut, als eine Reise zu schildern. Aber was heißt das, ‚nichts anderes’: Durch diese eine Figur gerät man in eine solche Vielzahl von Welten, Gefühlen, Schönheiten und Schrecklichkeiten“, schreibt Peter Turrini über das Buch.

Termine:

4. Februar um 14 Uhr 30 im Gourmetrestaurant „Harmonie“ in Lichtenberg
15. Februar um 9 Uhr in der Raiffeisenbank in Eichstädt
19. Februar um 11 Uhr in Wasserburg am Inn im Theater „Belaqua“
23. Februar um 20 Uhr in der Thalia-Buchhandlung in Halle
2. März um 20 Uhr in Flensburg in der Buchhandlung „Rüffer“
16. März um 19 Uhr in der Leipziger „nato“ im Rahmen der Buchmesse
18. März um 18 Uhr im Leipziger Hauptbahnhof, im Wartesaal der 1. Klasse

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.