Reclam mit neuer Datenbank zu Autoren und Werken im Netz.

Bekannt ist der Ditzinger Verlag Reclam vor allem für seine Textausgaben. Die kleinen gelben Heftchen hatte jeder in seiner Schullaufbahn schon einmal in der Hand. Außerdem – und das wissen nur wenige – hat der Verlag über 1300 Interpretationen zu Werken der Weltliteratur und Philosophie im Programm. Nur die Recherche war bisher für Lehrer, Schüler und Studenten ein schwieriges Unterfangen. „Viele dieser Interpretationen einzelner Werke sind in Interpretationen-Sammlungen versteckt.“, so Marketingleiter Dr. Karl-Heinz Fallbacher.Um diese Arbeit zu erleichtern, hat Reclam heute eine Datenbank ins Netz gestellt: Unter www.reclam.de kann man nach Autoren und Werken suchen. „Auch bei unvollständigen Eingaben lässt die EDV unsere User nicht im Stich“, so Fallbacher. Ein erstes Feedback von der Lehrer-Seite: „Wunderbar. Genau das brauchen wir.“ Fallbacher zur Internet-Initiative: „Das ist ein prima Service für unsere Kunden und ein gutes Beispiel dafür, dass man im Netz Dinge machen kann, die sich sonst nicht realisieren lassen würden. Eine Printversion wäre in diesem Falle zu teuer und nie aktuell.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.