Otto Rehhagel attackiert eine nicht autorisierte Biografie

Heute um 19.30h wird in der Buchhandlung Gondrom, Kaiserslautern, „Rehhagel. Biografie eines Meistertrainers“ (Verlag Die Werkstatt) aus der Feder des Radio Bremen-Redakteurs Norbert Kuntze präsentiert. Gondrom-GF Michael Wetzel, so die „Rheinpfalz“, zeigte sich überrascht über einen Anruf von FCK-Vorstandsmitglied Gerhard Herzog, die Biografie sei nicht autorisiert und bei der Präsentation werde kein FCK-Vertreter erscheinen. (Bei der Präsentation eines FCK-Buches sei das ganz anders gewesen.) Der FCK intervenierte, so die Zeitung, auch beim Südwestfunk, ein SWR-Mitarbeiter die Präsentation moderiert. Es gebe auch einen Schriftsatz an Autor und Verlag. Der Coach wünscht „grundsätzlich keine Biografie über sich“. Der Verlag, der ebenfalls einen FCK-Anruf erhielt, reagierte: Die Biografie müsse nicht autorisiert sein. Verleger Achim Woydowski nannte sie „eine respektvoll-kritische Auseinandersetzung mit dem populärsten Fußballtrainer Deutschlands“. Ein Gespräch mit Ehefrau Beate Rehhagel und dem FCK-Justitiar habe zu keiner Lösung geführt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.