MRR dementiert seinen Rückzug

Voreilige Meldungen von seinem Rückzug aus dem „Literarischen Quartett“ mit Jahresende weist Marcel Reich-Ranicki mit gewohnter Emphase zurück. Ebenso dementiert er Meldungen in der aktuellen Ausgabe des deutschen Nachrichtenmagazins Focus, wonach er im kommenden Jahr vier Einzelsendungen bekommen soll, deren Inhalt er im Wesentlichen selbst bestimmen könne. „Es wird weiterverhandelt“, vor allem in den kommenden Tagen, stellt Reich-Ranicki fest und verweist auf die Jahresprogramm-Pressekonferenz des ZDF am 15. August, an der mit einer Entscheidung des Senders zu rechnen sei. Varianten gäbe es viele, meinte dazu ZDF-Programmdirektor Markus Schächter am vergangenen Wochenende. Fest stehen zunächst nur die nächsten drei Ausgaben, die allernächste kommt am 17. August aus Salzburg. Robert Schindel wird das Kritiker-Trio ergänzen. Zur Diskussion steht u. a. der neue Roman von Robert Menasse.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.