Mediantis soll doch nicht liquidiert werden

Wie die Agentur Reuters meldet, soll der gescheiterte Internet- Buchhändler Mediantis AG (buecher.de) nun doch nicht aufgelöst werden, will aber seinen Aktionären einen Weg zum Ausstieg ebnen. Die Aktionäre, die ihre Aktien verkaufen wollten, könnten bis zu 1,70 Euro je Anteilsschein erwarten, teilte Abwickler Rolf von Rheinbaben am Donnerstag in München mit. Dazu müsste das Grundkapital aus Gesellschaftsmitteln zunächst erhöht und dann wieder herabgesetzt werden. Mediantis wolle die Aktien der ausstiegswilligen Aktionäre zurückkaufen und diese anschließend einziehen. Die beschlossene Liquidation des Unternehmens solle auf einer Hauptversammlung im Februar rückgängig gemacht werden. Die Mediantis-Aktie wurde am Donnerstag zunächst vom Handel ausgesetzt. Am Mittwoch hatte sie bei 1,26 Euro geschlossen. Ende Oktober habe Mediantis 11,2 Millionen Euro an liquiden Mitteln gehabt, was 1,40 Euro je Aktie entspreche, hieß es. Dazu kämen der zu erwartende Gewinn des kommenden Jahres und Erträge aus aufgelösten Rückstellungen. Mediantis hatte den Betrieb und die Marke „buecher.de“ 2001 an Booxtra verkauft, betreibt aber noch das Online-Buch-Antiquariat ZVAB, das den Angaben zufolge profitabel ist.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.