Manfred Harnischfeger verlässt Bertelsmann schon im Juni / Kein Koffer in Berlin

Manfred Harnischfeger, seit 1972 (mit kurzer Unterbrechung) obererster Kommunikationschef der Bertelsmann AG, verlässt das Haus früher als geplant. Eigentlich war geplant, dass Harnischfeger quasi als Chef-Lobbyist 2003 die Leitung des künftigen Berliner Verbindungsbüros der AG, die „Alte Kommandantur unter den Linden 1“ übernehmen sollte – eine Traumaufgabe, die es dem 57 jährigen ermöglicht hätte, ohne Tagesdruck seine vielfältigen in dreißig Jahren gewachsenen Verbindungen für den Konzern weiter zu nutzen. Sein Nachfolger steht ja in Bernd Bauer längst fest, der tritt jetzt früher als geplant an.

Grund sind offenbar Unstimmigkeiten über die Verteilung von Kompetenzen im Berliner Verbindungsbüro des Medienkonzerns, schreibt das „manager magazin online“. Harnischfeger: „Ich habe einfach keine Lust mehr, mich noch herumschgubsen zu lassen.“

Jezt wird auch verständlich warum sich Harnischfeher zuletzt als Kandidat für die ZDF-Intendanz hatte handeln lassen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.