Lothar Menne nicht als Verleger zu Econ Ullstein List, aber als Verlagsleiter Ullstein gehandelt (Meldung ergänzt!)

(25. Oktober:)Die Meldung in der FOCUS-Ausgabe vom 25.10. (S. 15), Heyne-Programmchef Lothar Menne werde zu der zum Axel Springer Konzern gehörenden Verlagsgruppe Econ Ullstein List wechseln und Verleger Christian Strasser dafür in den Springer-Vorstand, ist nach Aussage beider eine „glatte Ente, frei erfunden.“ BuchMarkt war dem Gerücht, das in München aufgekommen war und Focus jetzt aufgegriffen hat, nachgegangen und erhielt das Dementi sowohl von Menne als auch von Strasser am vergangenen Sonnabend. Mennes Vertrag mit Heyne läuft noch eineinhalb Jahre, und, so der Programmchef, „ich gedenke, diesen auch einzuhalten“. Und Strasser wörtlich: „Gedrucktes muss nicht stimmen, reiner Messeklatsch. Zurück zum Tagesgeschäft.“(26. Oktober:) Am Erscheinungstag des Focus präsentierte die Verlagsgruppe Econ Ullstein List der Presse ihrerseits Gedrucktes, in dem auf die Behauptungen des Münchner Magazins reagiert und das Dementi vom Wochenende zumindest partiell relativiert wird. Pressesprecher Michael Then in der Mitteilung wörtlich: „Wahr ist, dass ein Verlagsleiter für die Ullsteinbuchverlage gesucht wird. Für diese Aufgabe…wurde Lothar Menne ein Angebot unterbreitet, das er prüfen wird.“ Die Ullstein Buchverlage machen insgesamt 7 Labels der Gesamtgruppe (18 Verlage) aus, wobei Propyläen, Sportverlag und der Verlag für Gesundheit bereits anderen Verlagsleitungen zugeschlagen worden ist. Stellung nimmt Econ Ullstein List ferner zur Focus-Meldung, der Konzern plane weitere Zukäufe im Buchbereich, Christian Strasser im übrigen auch gegenüber BuchMarkt (10/99, S. 97) in Aussicht gestellt hatte. Dazu Sprecher Then: „Nicht wahr ist, dass die Axel Springer Verlag AG durch Zukäufe den Buchbereich vergrößern will.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.