Look! Germany in Bologna: Einar Turkowski

Deutschland ist in diesem Jahr Ehrengast der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna (4.-7. April). 30 KünstlerInnen werden die Bandbreite der deutschen Illustrationskunst in einer Ausstellung auf dem Messegelände repräsentieren. Wir haben sie an ihren Schreibtischen besucht und stellen sie auf buchmarkt.de vor, heute: Einar Turkowski.

Einar Turkowski

Unweit von Kiel wohnt und arbeitet Einar Turkowski in der Fahrener Mühle. Auf seinem Tisch befinden sich Bleistifte, Buntstifte und ein Laptop für Recherchen, dahinter erstreckt sich viel Natur. Immer griffbereit zur rechten und zur linken Hand sind zwei Anspitzer (unter der Arbeitsplatte, daher auf dem Foto nicht zu sehen). Bei unserem Besuch arbeitet der Illustrator an einem neuen Projekt und füllt sein Skizzenbuch mit Ideen und Entwürfen. Wie bei allen seinen Büchern illustriert er seine eigene Geschichte, in der dieses Mal ein Fuchs auftauchen wird.

Ein Blick auf den Schreibtisch von Einar Turkowski

1972 in Kiel geboren, hat Einar Turkowski an der HAW Hamburg Illustration studiert, in der Klasse von Rüdiger Stoye. In Bologna werden Bilder aus seinen Bilderbüchern Der rauhe Berg (atlantis) und Als die Häuser heimwärts schwebten (mixtvision) zu sehen sein. Letzteres setzt sich zusammen aus Erzählbildern, die jeweils von einem Gegensatzpaar ausgehen, ansonsten textlos bleiben und beim Betrachter eigene Geschichten in Gang setzen.

Eine Abbildung aus „Als die Häuser heimwärts schwebten“ (mixtvision)

Neben dieser Wüste-Meer-Szene kommen auf vielen Doppelseiten die im Buchtitel erwähnten Häuser in unterschiedlichsten Formen vor. „Ich mag Häuser“, sagt Einar Turkowski. „Aber nur schöne.“ Er zeichnet seine Bilder meist mit TK-Minen-Bleistift mit Minen des Härtegrades HB. Die Nachtwanderin, ein weiteres Bilderbuch von ihm bei mixtvision, ist durchgehend mit indigoblauem Buntstift entstanden. Man staunt immer wieder, wie viele Nuancen der Künstler aus dem Monochromen entstehen lässt. „Realitätsnahe Details in Verbindung mit zahllosen Verfremdungen lassen irritierende Bilder entstehen, eigenartig und häufig umstrahlt von einer unheimlichen Ruhe“, so beschreibt er seine Arbeit. „Diese Ruhe soll Raum geben für eigene Fantasien und sie soll anregen zum Weiter- und Mitdenken. Meine Bilder sind Einladungen. Sie sollen entführen und entdecken lassen.“

Beim Skizzieren mit Kugelschreiber und TK-Minen-Bleistift

Hier geht es zur Website von Einar Turkowski: www.einarturkowski.de. Und dies ist die Zeichnung, mit der er das Skizzenbuch bereichert hat, das wir auf den Reisen zu den KünstlerInnen der Bologna-Ausstellung mit dabei hatten:

Einar Turkowskis Beitrag zum Skizzenbuch

Dieses Skizzenbuch im DIN-A5-Querformat mit Original-Illustrationen sowie Fotoporträts der IllustratorInnen können Sie gewinnen – übrigens wird Ole Könnecke, der das Logo des Gastland-Auftritts gestaltet hat, das Cover noch mit den Look-Vögeln veredeln. Teilnehmen können Sie mit einer Spende für die Organisation Ärzte ohne Grenzen unter diesem Link: http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/spenden-sammeln?hptitle=bologna-skizzenbuch. Egal, wie hoch Ihre Spende ausfällt, unter allen Spendern, die ihren Namen und den ihrer Buchhandlung bzw. ihres Verlages angeben, verlosen wir neben dem Hauptpreis, dem Skizzenbuch mit Original-Illustrationen, zahlreiche signierte Bilderbücher, die uns von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden – vielen Dank dafür! Bei Fragen zu dieser Aktion wenden Sie sich bitte an Susanna Wengeler susanna.wengeler@buchmarkt.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Gastland-Auftritt Deutschlands in Bologna wird von der Frankfurter Buchmesse und dem Goethe-Institut Italien organisiert. Zur Ausstellung der 30 IllustratorInnen erscheint ein Katalog in englischer Sprache, der über Libri zu bestellen ist (30 Euro, ISBN 978-3923352-88-3). Die Ausstellung wird vom 14. Juni bis zum 4. Juli 2016 auch in der Fabrik der Künste in Hamburg zu sehen sein.

Eine Übersicht über alle an der Ausstellung und der Buchkollektion beteiligten Künstler finden Sie hier.

Zwölf der 30 KünstlerInnen werden auch auf der Website der 3sat Kulturzeit von Michael Schmitt vorgestellt.

Weitere Informationen, auch über das Rahmenprogramm, gibt es hier.

Die Bologna-Ausstellung ist auch Thema im Special Junge Zielgruppe in der März-Ausgabe von BuchMarkt. Auf 80 Seiten finden Sie dort Tipps und Ideen rund um den Kinder- und Jugendbuchmarkt, inklusive Tonträger und Spiele. Noch kein Abo und neugierig geworden? Kontaktieren Sie bitte unsere Vertriebsleiterin Katharina Sprenger, k.sprenger@buchmarkt.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.