Libro und Telekom stoppen Fusion, aber kooperieren weiter

Die Internet-Auftritte der österreichischen Buchhandels-Kette Libro, www.lion.cc und der Telekom, www.telekom.at werden mit eigenständigen Portalen erfolgen. Libro-Vorstandsvorsitzender André Rettberg und Telekom-Vorstand Rudolf Fischer betonen, dass damit unterschiedliche Zielgruppen auf dem agressiver werdenden Privatkunden-Markt besser erreicht werden könnten. So diene lion.cc als Plattform für E-Commerce – mit technischem Know How der Telekom. Im Gegenzug liefert lion.cc Content und News für den Telekom-Marktplatz A-Online, der für Klein- und Mittelbetriebe eröffnet werden soll. Die so entstehenden Synergie-Effekte wollen die beiden Anbieter auch nutzen, um ihre künftigen Auslandsaktivitäten zu verstärken. Libro will laut Rettberg auf dem deutschen Markt mit einer Single-Börse starten.(pressetext.austria)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.