Konkurrenz für Lexika Verlage?

„Richard Stallman, der Kopf des GNU (G NU’s not Unix) -Projektes, das einen wesentlichen Anteil zum freien Betriebssystem „Linux“ beisteuert, hat ein neues Unternehmen GNUPedia angekündigt. Es geht um nichts geringeres als um eine rein auf dem Internet basierende „Enzyklopädie des Wissens unserer Welt“. Eingeladen daran teilzunehmen sind alle, die einen Beitrag dazu leisten möchten, besonders Akademiker, Lehrer und Studenten. Wobei alle Artikel durch gegenseitige Begutachtung durch Kollegen oder ausgewiesene Zertifizierungsstellen „beglaubigt“ werden sollen. Auch unterschiedliche Beiträge oder Meinungen zu ein und dem selben Thema sollen zum Zug kommen. Weiterhin soll die Enzyklopädie keinerlei Zugangsbeschränkungen und keiner zentralen Verwaltung unterliegen. Was sich leicht, ähnlich wie bei der Musiktauschbörse „Gnutella“, durch das peer-to-peer Prinzip im Web organisieren lässt. Die Chance, damit die klassischen Lexika-Verlage ins Schwitzen zu bringen, steht bei jemanden, der seit 30 Jahren Erfahrung mit der „Free Software Foundation“ und „open scource“-Projekten gesammelt hat, ziemlich gut – auch wenn es länger dauern sollte: Stallman hat sein Projekt auf mindestens 20 Jahre angelegt! Mehr unter www.fsf.org/encyclopedia/announcement.html. STEFAN BECHT „

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.