KiWi zieht Auslieferung von „Die fremde Braut“ aus Aktualtitätsgründen vor

Das ursprünglich für das Frühjahr geplante und bisher nicht angekündigte Buch „Die fremde Braut. Ein Bericht aus dem Inneren des türkischen Lebens in Deutschland“ (KiWi) wird – aufgrund der aktuellen Debatte um das Thema Parallelgesellschaften bereits am 10. Januar ausgeliefert (Startauflage: 30.000 Exemplare) . Dieses brisante, mutige Buch räumt mit Multikulti-Illusionen auf, erklärt, woran die Integration immer wieder scheitert, und ist ein Schlüssel zum Verständnis der türkisch-islamischen Kultur. Die Hamburger Soziologin Necla Kelek, eine Türkin mit deutschem Pass, erzählt von ihrer Familie und ihrem eigenen Weg in die Freiheit. Sie berichtet von türkischen Frauen, die in arrangierten Ehen von ihren Familien nach Deutschland verheiratet wurden, und hier Fremde in der Fremde bleiben, oft genug wie Sklavinnen gehalten.

Bestellungen ab sofort über die VVA, bei den KiWi-Vertretern oder direkt beim Verlag (ISBN 3-462-03469-3), 18,90 EUR.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.