Kindersoftwarespezialist Terzio kauft das Buch- und Musikalienprogramm des Conbrio Verlages. Ziel ist der Aufbau eines Cross Media Programms im Kindersegment

Zum 1. Dezember erwirbt der Münchner Kindersoftwareverlag Terzio das komplette Buch- und Musikprogramm des Regensburger Conbrio Verlages. Das Zeitschriftenangebot des Musikalienspezialisten, u.a. Herausgeber der „Neuen Musik Zeitung“, bleibt davon unberührt. Der Versand der Conbrio-Reihe „Ritter Rost“ sowie der gut 30 musikpädagogischen Titel erfolgt ab sofort über die Terzio-Auslieferung Prolit, wobei man sich für Ausbau und Vertrieb des Bereichs Musikerziehung auch nach einem „geeigneten Partner“ umsehen will, so die kaufmännische Geschäftsführerin Iris Bellinghausen. Mit der Übernahme der insgesamt 37 Buchtitel will Terzio sein bisheriges Software-Angebot rundum medial verwerten und ausbauen. Bellinghausen zu den Cross-Media-Plänen des Hauses: „Unser Ziel ist es, zu Themen, die wir besetzen, das gesamte Produktportfolio anzubieten“. Im Kern der Conbrio-Übernahme stehen die preisgekrönten Kindermusicals „Ritter Rost“ von Jörg Hilbert und Felix Janosa, zu denen Terzio vor kurzem bereits eine CD-ROM veröffentlicht hat. Mit dem Kauf des Conbrio-Katalogs sichert sich Verleger Ralf Möllers zugleich die kompletten Verwertungsrechte des populären Musicals und hofft dadurch auf „tolles Entwicklungspotential in allen Medien“. Insgesamt sind bislang vier Ritter Rost-Titel erschienen, der fünfte ist derzeit in der Produktion, weiter Bücher und Tonträger sind für kommendes Jahr geplant. Auch die Löwenzahn-Reihe, einer der Renner im CD-ROM-Programm der Münchner, soll ab Herbst 2000 mit Büchern abgerundet werden. Die Rechte hat Terzio von der Kölner vgs bereits erworben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.