Kinderbuch-Ausstellung und Illustratorenpreis in Marktheidenfeld – unterstützt von Fischer Schatzinsel

In der Diskussion um Ergebnisse der PISA-Studie setzt die Stadt Marktheidenfeld ein Zeichen: Mit der Jubiläumsausstellung der Fischer Schatzinsel aus dem Haus S. Fischer und einem Preis für die beste unveröffentlichte Kinderbuchillustration will die Stadt zur Förderung des Kinderbuchs beitragen.

Gegen die Ergebnisse der PISA-Studie sind allerhand Kräuter gewachsen – in Marktheidenfeld wird ein Pflänzchen herangezogen, das Kinder über den Weg der gelungenen Buchillustration an Bücher heranführen wird. Im schönsten Haus am Platz, dem barocken Franck-Haus, wird die Kinderbuch-Illustration einen prominenten Platz erhalten. Denn, neurobiologischen Erkenntnissen zum „Zeitfenster“ der Sprach- und Leseentwicklung zufolge, ist gesichert: Je früher Kinder zum Buch geführt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer geglückten Lesesozialisation. Doch um die Zuwendung der Kinder zum Buch muss geworben werden. „Bücher sind eine wunderbare Sache, und mit der Ausstellung möchten wir den Kindern zeigen, dass in ihren Bilderbüchern sogar Kunst steckt“, sagt Horst Martin, der Leiter des Arbeitskreises Franck-Haus und Initiator der buchpolitischen Initiative der Schul- und Industriestadt am Ostrand des Spessarts.

Auftakt der auf viele Jahre angelegten Initiative ist die Ausstellung „Aus Bildern werden Bücher“. Mit sechs Illustratorinnen und einem Illustrator zieht die Reihe „Fischer Schatzinsel“ aus dem S. Fischer Verlag zu ihrem zehnjährigen Jubiläum ins Marktheidenfelder Franck-Haus ein. Bekannte Künstler präsentieren ausgesuchte Originalillustrationen sowie die daraus entstandenen Bilderbücher: Dagmar Geisler zeigt „Das ist aber meins, sagt Max“, Jacky Gleich eine Geschichte um „Die kleine Piratin und die neuen 13“. Karsten Teich, Katrin Engelking, Ute Krause und Kerstin Meyer sind mit ihren Werken vertreten sowie Annette Swoboda, die mit ihren hinreißenden Illustrationen zur kleinen Ente „Dudu“ schon viele Kinderherzen begeistert hat. Kerstin Meyer hat den Band „Der geheimnisvolle Ritter Namenlos“ von Cornelia Funke liebevoll illustriert
Begleitend zur Ausstellung gibt es ein Rahmenprogramm für die Kinder.

Von Januar 2005 an vergibt die Stadt alle zwei Jahre einen Preis für Kinderbuchillustration – Der Meefisch (hochdeutsch: Mainfisch). Mit dem „Meefisch“ wird die beste unveröffentlichte Illustration eines Kinderbuches ausgezeichnet. Der Künstler erhält einen Geldpreis und wird zu einem Workshop nach Marktheidenfeld eingeladen; sein Buch wird in der „Schatzinsel“ publiziert.

Vernissage: Freitag, 26. November 2004, 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 27. November 2004 bis 2. Januar 2005
Ort der Ausstellung: Franck-Haus, Untertorstraße 6, 97828 Marktheidenfeld am Main

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.