Kauft Bertelsmann die „Boulevard“-Läden zurück?

Kommt im letzten Moment ein weiteres Angebot im Libro-Übernahme-Poker? Die Grazer Styria-Gruppe will nach einem Bericht des STANDARD „bis Donnerstag über eine Angebotslegung entscheiden“. Dies habe Styria-Chef Horst Pirker bestätigt. Am Freitag, so die Wiener Zeitung, wollen die Libro-Alteigentümer mit den Banken entscheiden, wem die Sanierung überantwortet wird. „Die meisten Beobachter gehen von einem Kopf-an- Kopf-Rennen zwischen Styria und Böhm/Hofmann/WAZ aus.“ Laut APA sickerte unterdessen durch, dass „die neun Libro-Filialen in Deutschland an den Bertelsmann-Konzern zurückverkauft werden, um diese auf jeden Fall aus einem Konkurs der deutschen Libro-Tochter herauszuhalten“. Nach BuchMarkt-Informationen allerdings hält sich das Bertelsmann-Interesse an einem Rückkauf der ehemaligen Boulevard-Läden in Grenzen – unter anderem wegen zu hoch angesetzter Mietverträge.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.