Kanzler-Bibliothek aufgestockt

Das Bundeskanzleramt verfügt ab sofort nicht nur über die Fachliteratur, die man zum Regieren so braucht, sondern auch über 800 Bände zumeist schöngeistiger Titel. Dafür sorgte am 14. Mai der Börsenvereins-Vorsteher Roland Ulmer, der Bundeskanzler Gerhard Schröder das Bücherkonvolut überreichte – die Titel waren in den Verlagen ausgesucht worden. Am Vorabend des Datums der NS-Bücherverbrennung hielten so Autoren Einzug in den gerade eröffneten Berliner Bau, die einst auf dem Index der Diktatoren gestanden hatten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.