Joschkas Vergangenheit nicht Thema von Röhl-Buch

Die Berichte über den „Kampf“ von Bettina Röhl gegen Joschka Fischer haben auch eine Diskussion über die „militante“ Vergangenheit des Ministers ausgelöst (so heute etwa in der SZ S. 21). Anlass für den Verlag Kiepenheuer & Witsch darauf hinzuweisen, dass entgegen manchen Spekulationen alle Veröffentlichungen und Zitate von Bettina Röhl nicht aus dem Manuskript des für das Frühjahr geplanten K&W Buches „Sag mir, wo Du stehst“ von Bettina Röhl stammen. Sie schreibt darin über ihre Eltern Klaus Rainer Röhl und Ulrike Meinhoff und setzt sich mit dem politischen Klima, in dem sie aufwuchs, und insbesondere mit dem Terrorismus der RAF auseinander.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.