Jean Ziegler „Aufstand des Gewissens als Schnellschuss schon in dritter Auflage

Zur Broschüre durch
Klick auf Cover

Das Medienecho auf die nicht-gehaltenen Festspielrede von Jean Ziegler hat den Ecowin Verlag (Salzburg) zu einem Schnellschuss veranlasst: Der Verlag nutzt den Trend zu kurzen Broschüren (Stephane Hessel : “Empört Euch”) und hat die Rede als 16 seitige Broschüre veröffentlicht.

Mit beachtlichem Erfolg: Der Verlag, der im Herbst auch die überarbeitete Neuauflage Zieglers Klassikers „Die Lebenden und die Toten“ herausgibt, startete die Produktion der Festschrift mit einer digital gedruckten Auflage von 1.200 Stück zum Preis von € 2,50. Die Medien, darunter die Süddeutsche Zeitung, die Zeit und die taz, verfolgten die Veröffentlichung der Rede mit starkem Interesse, sodass die Nachfrage binnen kürzester Zeit in die Höhe schnellte. Der UN-Sonderberichterstatter spricht darin über den Welthunger und gibt den Reichen und Mächtigen, also auch der Festspielklientel, die Schuld an „dieser kannibalischen

Bereits am Tag der Auslieferung mussten 5.000 Stück sowie am darauffolgenden Tag weitere 5.000 Stück nachgedruckt werden. Inzwischen ist auch die dritte Auflage abverkauft und weitere Auflagen sind in Planung. „So viel Resonanz in so kurzer Zeit hat es noch nie auf eine Veröffentlichung des Verlags gegeben“, meint Ecowin-Verleger Dr. Hannes Steiner.

Ziegler war von der Salzburger Landesregierung erst ein- und dann wieder ausgeladen worden. Er vermutet eine Intervention der Festspielsponsoren, wie etwa Nestlé und Credit Suisse, die er in der Vergangenheit mehrmals angegriffen hatte.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.