Heute Verhandlung: Der Streit Kohl-Protokolle geht weiter

Es war der Bestseller im Herbst: Helmut Kohls Protokolle Das Vermächtnis (Heyne) – vor allem Kohls Äußerungen über Politikerkollegen sorgten für Unmut (bei den Betroffenen) und Erheiterung (bei den Lesern). Verbreitet wurden sie vor dem Buch über den Spiegel – dann kam das Buchverbot [mehr…]Heribert Schwan und Tilman Jens dürften die landläufig bekannten Äußerungen nicht weiter verbreiten. Jetzt geht der Prozeß in die zweite Instanz.

Vor dem OLG Köln geht es ab heute wieder um die 115 Zitate. Würden sie freigegeben, würden bei Heyne die Druckerpressen wieder anlaufen – Tausende Vormerker gäbe es schon für das Buch, das bislang 200.000mal verkauft wurde. Ob das Gericht heute bereits ein Urteil fällt, ist noch nicht abzusehen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.