Haufe-Tochter Lexware übernimmt deutsche Geschäfte von Intuit Inc.

Rückwirkend zum 1. August gibt das Software-Haus Lexware die Allianz mit dem amerikanischen Softwarehaus Intuit Inc., spezialisiert auf Finanzsoftware für Privatpersonen und kleine Unternehmen, bekannt. Haufe-Tochter Lexware, die jetzt endgültig die Marktführerschaft als Finanzsoftware-Anbieter in Deutschland anstreben, haben die Produkte des weltweit agierenden US-Unternehmens, dessen Name sich von Intuitiv ableitet, in das eigene Portfolio integriert. Marketing, Vertrieb und Kundenservice für den hiesigen Markt werden übernommen. Das Datum soll auch den Start für die vereinbarte, langfristige Zusammenarbeit zwischen Intuit, Lexware und der Muttergesellschaft Haufe zur Entwicklung zukünftiger gemeinsamer Produkte inklusive Internet-Lösungen in Deutschland markieren. Über Ziele und die Schwierigkeiten einer Allianz zwischen einem deutschen und amerikanischen Unternehmen schweigt man sich derzeit aus, die Wege werden noch definiert, erklärt die für die Presse zuständige Elke Huff. Der neuen Größe trägt Lexware mit einem neuen Mann in der Führungsriege Rechnung. Seit dem 1. August verstärkt Wirtschaftswissenschaftler Jörg Frey (38) die Geschäftsführung, die bislang aus Markus Reithwiesner (37) und Dr. Roland Schlager (39) bestand.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.