Gespräch SoA und Libri: SoA zieht Vorwurf der unrechtmäßigen Nutzung von Kundendaten zurück / SoA fordert weiterhin, Preiskampf um E-Reader einzustellen

Einiges an Unzufriedenheit der Sortimenter hatte Libri in den letzten Tagen auf sich gezogen [mehr…]. Gestern haben sich der Sortimenter Ausschuss (SoA) und Libri offenbar zu einem Gespräch getroffen. Soeben erreicht uns eine Notiz des Gespräches .

Wir zitieren aus der Notiz, die der SoA soeben verbreitet hat. Demnach haben der Vorstand des Sortimenter-Ausschusses, Thomas Wrensch, Franziska Bickel, Jan Orthey und die Geschäftsführer der Libri GmbH, Dr. Moritz Hagenmüller und Hans-Peter Kübler, zusammengesessen.

„Besonders strittig war im Vorfeld die Frage des Umgangs mit Endkundendaten. Die Libri-Geschäftsführung versichert, alle diesbezüglich ungeklärten Einzelfälle aufzuklären, bei der Datenmigration von Libri.de auf Libri höchste Sorgfalt walten zu lassen, alle datenschutzrechtlichen Bestimmungen in der Vergangenheit beachtet zu haben und auch in Zukunft zu wahren. Der SoA zieht daher den Vorwurf der unrechtmäßigen Nutzung von Kundendaten zurück.

Was die Frage der Vorinstallation von Buchhändler-Shops auf den von Libri vertriebenen Readern anbetrifft, hat Libri die Forderung des Sortiments zur Kenntnis genommen.
Herr Dr. Hagenmüller hat in Aussicht gestellt, dass neben dem vorinstallierten ebook.de-Shop der ausgewählte Buchhandels-Shop dauerhaft angezeigt werden wird. Auch bereits verkaufte Reader, die mit WLAN ausgestattet sind, werden durch ein Softwareupdate aktualisiert.

Zudem hat die Libri-Geschäftsführung zugesichert, dass es in absehbarer Zeit keine weiteren Gutscheinaktionen mit Barauszahlung mehr geben wird. Gutscheinaktionen zu nicht preisgebundenen Produkten sind weiterhin denkbar.

Unverändert hält der Sortimenter-Ausschuss an seiner grundlegenden Forderung fest, den Preiskampf bei Readern mit dem Buchhandel einzustellen und Reader auf ebook.de nicht länger günstiger anzubieten, als der Buchhandel sie für seine Kunden über Libri anbieten kann.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.