Gerd Körnig verlässt Mattel Interactive (ehemals TLC). Zieht sich der Spielekonzern aus Softwaregeschäft zurück?

Unruhe bei Mattel: Kaum ein Jahr ist es her, dass der Spielekonzern Mattel den Software-Anbieter TLC The Learning Company übernommen und zum 1. Februar dieses Jahres in Mattel Interactive umfirmiert hat. Nun findet das Personalkarussel dort seinen vorläufigen Höhepunkt: Gerd Körnig, der TLC über mehrere Jahren geleitet hatte, verlässt kurzfristig das Unternehmen.Ein Zusammenhang mit Mattels Absichten, u.a. wegen hoher Verluste in den USA den Softwarebereich wieder abzustoßen, besteht laut Pressemitteilung nicht. Körnigs Abgang ist jedoch nicht der erste in diesem Jahr: Auch der im Januar als Vertriebsleiter von Acclaim gekommene Bernd Studtrucker, der die Aufgaben von Stefan Nußbaum (Havas) übernommen hatte, war nur wenige Wochen im Amt und hat das Unternehmen mit unbekanntem Ziel verlassen.Laut eigenen Aussagen will sich Mattel zwar aus dem Softwaregeschäft zurückziehen, die Rechte an den erfolgreichen Mattel-Marken Barbie und Hot Wheels stünden jedoch nicht zur Disposition.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.