Geheimtipp: Theater der Klänge mit Thomas Mann Adaption in Düsseldorf

Morgen (Donnerstag, der 22. April) um 20 Uhr findet in Düsseldorf in der neuen Spielstätte des Theaters der Klänge in der Rudolf-Steiner-Schule die Premiere von „Gregorius auf dem Stein – Eine Legende über Inzest, Liebe, Sühne und Erwählung“ nach „Der Erwählte“ von Thomas Mann statt.

Ebenfalls am Donnerstag wird um 22:30 Uhr in der Sendung westART im WDR auf „Gregorius auf dem Stein“ hingewiesen. Wer möchte, kann dort einen ersten visuellen Eindruck erhalten.

Das Stück in Zusammenarbeit mit dem auf alte Musik spezialisierten Ensemble ESTAMPIE aus München entstanden.

Zum Inhalt des Stücks:

Eine epische Erzählung aus dem Mittelalter. Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte – aus Frankreich kommend – oral übermittelt, bis der alemannische Autor Hartmann von Aue es im 12. Jahrhundert unter dem Titel „Gregorius auf dem Stein“ schriftlich in Mittelhochdeutsch fixierte. Seitdem gehört diese Legende zum Kanon deutscher Literatur, die auch den jungen Studenten Thomas Mann erreichte. Im Zusammenhang mit seinem Romanwerk „Dr. Faustus“ erinnerte er sich an diesen Stoff und schuf in den 50er Jahren den Roman „Der Erwählte“, der bei weitem nicht so bekannt wurde, wie das übrige Werk dieses Autors. Zunächst „Der Erwählte“, dann aber auch das Original „Gregorius“, waren wiederum Stoff – und in gekürzter Fassung auch Textvorlagen – zur Entwicklung eines neuen Musiktheaterstücks des Theaters der Klänge.

Bereits 1995 haben die beiden Ensembles in der Produktion „LUDUS DANIELIS“ – ebenfalls unter der Regie von J.U. Lensing – zusammengearbeitet, wobei ESTAMPIE mit mittelalterlichen Instrumenten und Gesängen den musikalischen Rahmen setzte. Bei „Gregorius auf dem Stein“ kommt die Integration von Live-Elektronik in den musikalischen Prozess hinzu, wie sie vom Komponisten Thomas Neuhaus in den letzten Jahren für Aufführungen des Theaters der Klänge entwickelt wurde.

Bildertheater mischt sich dabei mit Tanz und epischen Erzähltechniken auf der Grundlage einer Klanglichkeit, die durch alte Instrumente, mittelalterliche Gesangstechniken und elektronische Transformationen live musiziert wird.
Unzeitgemäß schön, abendländische Tradition aufnehmend und fortführend. Musiktheater, das den Begriff des „Melodrams“ aufnimmt und mit Leben füllt.

___________________________________________________________
Kartenvorbestellungen:

per Telefon: 0211-462746

per E-mail: theater-der-klaenge@t-online.de

Die Karten werden an der Abendkasse im Theater der Rudolf-Steiner-Schule hinterlegt, bitte zwischen 19:00 und 19:45 Uhr am Aufführungstag abholen und bar bezahlen.

Preis:
14,- Euro
8,- Euro ermäßigt für Schüler + Studenten
ab 10 Personen Gruppenermäßigung: 10,- Euro
freie Platzwahl!

Weitere Aufführungen:
vom 23. April bis 25. April und
vom 28. April bis 2. Mai 2004

Beginn: jeweils 20:00 Uhr

Tanz in den Mai am 30.04.04:
Benefizball zugunsten des Theaters der Klänge
ab 23:00 Uhr
im Theaterfoyer der Rudolf-Steiner-Schule
mit DJ Scheibenreiter (Phoneheads)
Eintritt: 10,- ?
Eintritt frei für Personen, die an diesem Abend unsere Vorstellung „Gregorius auf dem Stein“ besuchen“!

Spielort:
Theater der Rudolf-Steiner-Schule
Diepenstr. 15
40625 Düsseldorf-Gerresheim

An allen Spieltagen gibt es einen kostenlosen Shuttle-Bus vom Hbf Düsseldorf zum Theater :
Abfahrt: 19:30 gegenüber Hauptbahnhof (Friedrich-Ebert-Str., Bussteig 14, vor dem ehemaligen Rex Kino)
und ca. 10 min nach Vorstellungsende wieder zurück zum Hbf!

Ansonsten öffentliche Verkehrsmittel benutzen:
Buslinien 725 + 738 nach Gerresheim bis Haltestelle „Bertastraße“, ab da den Schildern folgen.

Genaue Wegbeschreibungen finden Sie im Net:
www.duesseldorf.waldorf.net/public/wegAuswahl.html

Das Stück dauert ca. 2 Stunden, unterbrochen von einer Pause nach ca. 1 Stunde.

Weitere Infos unter www.theater-der-klaenge.de
und unter www.estampie.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.