GBL durch Aktientausch neuer Bertelsmann Gesellschafter

Das ist mehr als eine Sensation: Die belgisch-kanadische Finanzgruppe Groupe Bruxelles Lambert (GBL) steigt mit 25,1 Prozent bei der Bertelsmann AG ein. Im Gegenzug übernimmt der Gütersloher Konzern allerdings deren 30 Prozent an der TV- und Radioholding RTL Group.( Dazu gehören 22 Fernseh- und 18 Radiosender, darunter in Deutschland RTL und RTL II, Super RTL und Vox) und wird dann insgesamt 67 % der RTL-Anteile halten. GBL erhält im Gegenzug 25 Prozent der Bertelsmann AG mit Stimmrecht und 0,1 Prozent ohne. Damit ist eine Sperrminorität ausgeschlossen. Die Sensation : In der heutigen Info heißt es, GBL habe dann ab 2004 das Recht, ihre Bertelsmann-Beteiligung an die Börse zu bringen. Denn der Einstieg der Finanzgruppe stellt einen Einschnitt in der Geschichte der Bertelsmann AG dar, die im Besitz der Bertelsmann Stiftung sowie der Familie von Reinhard Mohn ist: Bisher hatte Mohn stets ausgeschlossen, dass die Holding jemals an die Börse gebracht würde. Mit dem Austausch der Beteiligungen wird Bertelsmann der beherrschende Aktionär der RTL Group, an der das Unternehmen gemeinsam mit der WAZ-Gruppe bereits 37 Prozent im Verhältnis 80 Prozent Bertelsmann und 20 Prozent Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) hielt. Die GBL-Anteile erwirbt die Bertelsmann AG ohne Beteiligung der WAZ. Albert Frère 25 Prozent.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.