Für den Verkauf des Ullstein-Verlages an Random House hat das Bundeskartellamt die Entscheidungsfrist verlängert.

Bis Mitte August 2003 hat das Bundeskartellamt die Entscheidungsfrist für den Verkauf des Ullstein-Verlages an Random House verlängert. Die beteiligten Unternehmen sollen mehr Zeit für eine erneute Stellungnahme bekommen.

Das Kartellamt teilt mit: „Beide Unternehmen haben der Fristverlängerung zugestimmt“. Somit sei den beteiligten Parteien möglich „weitere Argumente vorzubringen und neue Vorschläge zu machen“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.