Frankfurter Buchmesse gründet Buchmesse in Kapstadt / Joint Venture mit Südafrikanischem Verlegerverband

Die erste südafrikanische Buchmesse mit internationaler Ausrichtung wird im Juni 2006 in Kapstadt stattfinden:

Die Frankfurter Buchmesse und der Südafrikanische Verlegerverband PASA unterzeichneten einen entsprechenden Joint Venture Vertrag, der Kapstadts Kooperation mit dem Veranstalter der weltweit größten und erfolgreichsten Buchmesse besiegelt.

Die auf vier Tage angelegte Cape Town Book Fair (CTBF) soll ab 2006 alljährlich im Juni stattfinden. Ausrichtungsort ist das Cape Town International Convention Centre. Die Messe ist als zugkräftige Publikumsveranstaltung konzipiert und soll internationalen Verlagen und Verlagen aus der Region eine attraktive Plattform bieten.

Mit Unterstützung der Frankfurter Buchmesse in den Bereichen Technik, Finanzen und Marketing und Kapstadts unvergleichlicher Lage, soll die Messe zu einem zentralen Termin im internationalen Buchmesse- und Kulturkalender werden.

Bei der Unterzeichnung des Vertrages in Kapstadt gab Volker Neumann, Direktor der Frankfurter Buchmesse, seiner Freude über den erfolgreichen Abschluss der zwei Jahre währenden Verhandlungen Ausdruck. Er bekräftigte das Engagement des gesamten Buchmesse-Teams für das Projekt, das er in der Zukunft als Veranstaltung von überregionaler Bedeutung sehe.

Als zentrales Element, das der Messe „Lebendigkeit und Fröhlichkeit verleihen soll“ (Messesprecher Holger Ehling), ist ein Literaturfestival geplant, in das örtliche Schulen, Büchereien und Organisationen miteingebunden werden. Lese- und Literaturförderung stehen dabei ebenso im Vordergrund wie das Bestreben, internationale Autoren nach Südafrika zu holen und für alle Bevölkerungsgruppen den Zugang zu Büchern zu erleichtern.

Ehling: „Die Buchmesse Kapstadt wird alle Bereiche der Buch-, Kultur- und Tourismusbranche einbeziehen und kann auf die Begeisterung und Unterstützung der Einwohner Kapstadts rechnen. Im Zweijahresrhythmus sind darüber hinaus Rahmenprogramme in anderen Provinzen Südafrikas geplant. Das südafrikanische Ministerium für Kunst und Kultur hat der Buchmesse eine finanzielle Unterstützung aus seinem Kulturförderungs-Progamm zugesagt.“

Die Geschäftsführung des südafrikanischen Verlegerverbands PASA unter dem Vorsitz von Lindelwe Mabandla und mit Executive Director Dudley Schroeder hat inzwischen bekannt gegeben, dass PASA innerhalb des nächsten Monats einen Buchmessedirektor ernennen und per Ausschreibung eine PR-Firma für das Projekt suchen wird. Die Geschäfte der Buchmesse wird der südafrikanische Verlegerverband in seiner Funktion als Mehrheitseigner von seinen Büros im Centre for the Book in Kapstadt aus führen.

NB: Die Frankfurter Buchmesse ist mit 6.700 Ausstellern aus 110 Ländern die größte Buchmesse der Welt. Sie organisiert darüber hinaus die Beteiligung deutscher Verlage an mehr als 20 internationalen Buchmessen und unterhält mit www.buchmesse.de das weltweit meist genutzte Portal für die Verlagsbranche. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.