Frank McCourts „Ein rundherum tolles Land“ ist mit einer Erstauflage von 150.000 Exemplaren gestartet

„Der Luchterhand Literatur Verlag hat das Rennen gegen die Uhr gewonnen: Vor sechs Monaten erst hat Verlagsleiter Gerald J. Trageiser in New York „die erste Hälfte eines vorläufigen Manuskriptes“ vom Autor in die Hand gedrückt bekommen; in dieser Woche konnten trotzdem 120.000 vorbestellte Exemplare von Frank McCourts „Ein rundherum tolles Land“ an den Handel ausgeliefert werden. Trageiser: „Die Akzeptanz beim Handel hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen, von Woche zu Woche musste die Druckauflage nach oben korrigiert werden“ – bis schließlich 150.000 als Erstauflage in Druck gegeben wurden. Große Hoffnungen werden also im Verlag auf den Nachfolger des Supersellers „Die Asche meiner Mutter“ (bisher Gesamtauflage über 1 Million) gesetzt. Trageiser: „Wir setzen darauf, dass die Fortsetzung – für mich ein literarisches Glanzlicht – ganz wesentlich das Weihnachtsgeschäft mitbestimmen wird“. Rückenwind bekommt der Verlag schon vor Erscheinen des Buches: Die übersetzung von Rudolf Hermstein ist trotz Kraftakt vom Deutschen übersetzerfond ausgezeichnet worden.Die US-Orginalausgabe ist ebenfalls erst vor wenigen Tagen erschienen. „

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.