Feier: 30 Jahre Antje Kunstmann

Rund 500 Gäste feierten im Münchner Night Club und In-Lokal Loft Kitchen mit Antje Kunstmann ihr Verlagsjubiläum. Antje Kunstmann entschuldigte sich dafür, dass sie keinen Limousinen-Service anzubieten hatte. Doch der war nicht nötig. Das Loft Kitchen an der Maximilianstraße 2 könnte nicht zentraler liegen (direkt der Oper gegenüber). Autoren- und Lektoren-DJs sorgten dafür, dass die Party erst gegen 04:30 Uhr endete.

Lothar Schirmer (er hatte sein Unternehmen 1974 gegründet) würdigte aus Münchner Verlegersicht die engagierte Kollegin, die 1976 studentenbewegt und ohne eigenes Kapital ins Verlagsgeschäft eingestiegen war. Axel Hacke variierte einen tags zuvor in der Süddeutschen Zeitung veröffentlichten Text über seine Verlegerin so pointenreich, dass sich die Zuhörer vor Lachen bogen. Party-Flash: Auf allen Tischen lagen Einweg-Kameras, die von den sich gegenseitig fotografierenden Gästen restlos leergeknipst wurden. Die Auswertung in der Georgenstraße 123 dauert noch an und bietet jetzt schon Material für die nächsten 40 Jahre BuchMarkt-Branchenblasen.

Gesichtet u.a.: Ralf Alkenbrecher, Friedrich Ani, Willy Astor (künftiger Kunstmann-Autor), Wolfgang Balk (als einziger mit Digitalkamera, doch die Fotos haben uns noch nicht erreicht), Claudia Baumhöver, Hans Dieter Beck, Ursula Bender, Klaus Eck, Wolfgang Ferchl, Karin Graf, Tanja Graf, Dorothée Griesebach, Wolfgang Herles, Jürgen Kill, Michael Krüger, Volker Neumann, Viktor Niemann, Mathias Politycki (seine ersten Bücher sind bei Kunstmann erschienen), Gerhard Polt, Elisabeth Raabe, Georg Reuchlein, Elisabeth Ruge, Monika Thaler & Gerd Frederking, Hans-Peter Übleis, Keto von Waberer und viele weitere Verlagsmitarbeiter, Autoren, Buchhändler, Medienschaffende und Kunstmann-Autoren auch aus dem Ausland, u.a. Barbara Gowdy, Tim Parks und Louise Welsh. nb

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.