European Space Policy Institute und SpringerWienNewYork bringen neue Buchreihe heraus

Die bestehende Kooperation von European Space Policy Institute (ESPI) und SpringerWienNewYork wird ausgeweitet.

Die neue Buchreihe „Studies in Space Policy” soll eine Plattform für Weltraumpolitik und relevante Publikationen aus anderen wissenschaftlichen Bereichen, wie Ökonomie, Recht und Geisteswissenschaften, werden. Die von ESPI vorbereiteten Bände werden Beiträge von international tätigen Wissenschaftern beinhalten, die in einem hochqualitativen Format publizieren möchten.

SpringerWienNewYork Geschäftsführer Dr. Alexander Grossmann begrüßt diese Erweiterung der Kooperation mit ESPI, die schon erfolgreich mit der Publikation des Yearbook on Space Policy gestartet ist.

Direktor von ESPI, Prof. Dr. Kai-Uwe Schrogl, freut sich über die Partnerschaft: „Die Forschung im Bereich Weltraumpolitik wird enorm von der Partnerschaft mit dem angesehenen Springer Verlag profitieren. Die Reihe „Studies in Space Policy” soll zu einer der wichtigsten wissenschaftlichen Plattformen mit ausgezeichneten Publikationen werden.“

Der 1. Band beschäftigt sich mit dem Mensch im Weltraum.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.