Erstmals seit 2000 wieder dynamischere Entwicklung im österreichischen Einzelhandel

Nach vorläufigen Berechnungen der Statistik Austria war für das Jahr 2006 eine nominelle Umsatzsteigerung von 2,4% und ein Anstieg im Absatzvolumen von 1,8% (real) gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen. Dies bedeutet eine reale arbeitstägig bereinigte Umsatzsteigerung von +2,0%, der deutlich beste Wert seit dem Jahr 2000.

Erstmals seit 2000 gäbe es damit wieder eine dynamischere Entwicklung im österreichischen Einzelhandel, fasst das Österreich-Journal die Ergebnisse zusammen.

Chance für das Buch? Den wesentlichen Anteil am Absatzanstieg hatte der Einzelhandel mit Nichtnahrungsmitteln (nominell +2,2%, real +2,0%), während der Einzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (nominell +2,6%, real +1,0%) die schwächeren realen Zuwachsraten aufwies. Den Kunden standen im Jahr 2006 im Vergleich zu 2005 zwei Einkaufstage weniger zur Verfügung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.