Entscheidung über Zukunft vertagt

Die Bankenrunde von Mittwoch Nachmittag über die Zukunft des neuerlich schwer angeschlagenen Libro-Konzerns hat sich für eine endgültige Entscheidung auf nach Pfingsten vertagt. „Chancen sind noch gegeben“, sagte ein Bankvorstand am Donnerstag. Gesucht wird ein „ordentlicher“ neuer Eigentümer, der bereit sei, Geld zu investieren. Außerdem müsse das Management „adjustiert“ werden. Viel Zeit sei allerdings nicht mehr. Abgewunken hat am Donnerstagnachmittag indes der als Wunschpartner einzelner Financiers gehandelte Parade-Sanierer Erhard Grossnigg. „Wir heben geprüft und werden nicht einsteigen“, so Grossnigg zur APA.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.