Einigung im Urheberrechtsstreit: Dali-Biografie von Flotainment wird aus dem Verkauf genommen

Zum Jahresende 2004 gelang es dem Aachener Willi Blöß Verlag gegenüber dem ebenfalls in Aachen ansässigen FLOTAINMENT Verlag in einem Urheberrechtsstreit einen Vergleich herbeizuführen: Danach verpflichtet sich der Antragsgegner (Flotainment), das

Plagiat?

Comic-Heft „Salvador Dali – Ich bin der Surrealismus“ nicht weiter in den Verkehr zu bringen. Bereits ausgelieferte Exemplare dürfen lediglich noch bis zum 31.1.2005 angeboten werden. Etwaige nach dem 31.1.2005 noch vorhandene Exemplare müssen vernichtet werden.

Grund des Konfliktes war ein Plagiatsvorwurf: Der Blöß Verlag entwickelt seit 2002 eine Reihe von Künstler-Biografien in Comicform, die er seitdem in Zusammenarbeit mit verschiedenen Zeichnern veröffentlicht. Flotainment hatte im Herbst 2004 den Einzeltitel „Dali“ publiziert, der die Reihe von Blöß in Optik, physischer Anmutung und Preis kopierte. Verbunden wurde dies mit der gleichzeitigen Ankündigung, die Reihe in Eigenregie rasch fortzusetzen. Dies stellte aus Sicht von Willi Blöß eine grobe Urheberrechtsverletzung dar, gegen die er sich nach verlegerischer Beratung gezwungen sah gerichtlich vorzugehen, nachdem der erste Versuch einer außergerichtlichen Einigung scheiterte. Erfreulicherweise konnte bereits in der ersten Sitzung ein Vergleich geschlossen werden, der Blöß nun in die Lage versetzt, seine Künstler-Biografien in der bewährten Form weiterzuführen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.