DREI FRAGEN AN: Dr. Frank Mair

Heute hat Mairs Geographischer Verlag bestätigt, dass Gespräche mit der DuMont-

Dr. Frank Mair

Gruppe über die Übernahme des DuMont Reiseverlages geführt werden [mehr…]. Frage deshalb an Dr. Frank Mair:

Macht dieser Schritt Sinn? Kannibalisieren Sie nicht Ihre eigenen Projekte?

Dr. Frank Mair: DuMont hat im Reisebereich hervorragende Produkte und einen ausgesprochen guten Namen. Wir respektieren den DuMont Reiseverlag zudem sehr, weil die Mitarbeiter es geschafft haben, das Programm trotz aller Widrigkeiten top-aktuell und lebendig zu gestalten. Wir haben in unseren Marktanalysen regelmäßig festgestellt, dass DuMont eine sehr treue Leserschaft hat – es ist uns nie gelungen, DuMont Leser für Marco Polo oder Baedeker zu gewinnen. Von daher wird es auch in Zukunft keine Kannibalisierung geben.

Spielt da das Kartellamt mit? Sie und DuMont zusammen nähern sich doch beträchtlich einem Marktanteil von 50 Prozent

Die von uns angestrebten Verträge sind von den Experten auf eventuelle kartellrechtliche Themen eingehend geprüft worden.

Haben Sie nicht eigentlich genug Baustellen im eigenen Haus?

Wenn sie den größten und teuersten Relaunch, den es je bei Baedeker gegeben hat, als Baustelle bezeichnen, dann ist das so. Von solchen Baustellen können wir aber gar nicht genug haben! Immerhin ist dieser Erlebnis-Relaunch, wie wir ihn intern nennen, auf eine sehr positive Resonanz gestoßen. Wir erfinden Baedeker quasi neu – und werden nächstes Jahr deutlich zulegen – in Einzelfällen uns sogar verdoppeln! Dazu kommt die neue Marco Polo Kartenserie, die den Kartografiemarkt grundlegend verändern wird… und dann noch ein weiteres Jahr der Falk Spirallo Reiseführer-Aktion, die mit über 1 Mio. verkauften Exemplare in diesem Jahr 2005 nochmals durchstarten wird. Da wird uns nicht langweilig!

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.