Diogenes schaltet erste bundesweite Anzeige mit LChoice-QR-Code

Diogenes-Anzeige in der taz

Nachdem sich 300 Buchhändler der Plattform angeschlossen haben, setzen immer mehr Verlage LChoice ein: In der heutigen taz (Foto) wirbt Diogenes für Kenneth Bonerts Der Löwensucher mit einem QR-Code, der direkt zur LChoice-App der MChoice AG führt.

Wird der QR-Code mit der LChoice App gescannt, landet der Kunde direkt im Kaufvorgang, ohne Umweg über einen Webshop. Aus der Printanzeige wird so ein Point of Sale, ein sogenannter „mobile Point of Sale“, wie es in der Pressemitteilung des Anbieters heißt: „Die Wachstumsraten des mobilen Vertriebs sind enorm, ebenso die Möglichkeiten, die diese Technologie bietet, wie zum Beispiel das Scannen, das aus einer Printanzeige einen Point of Sale macht,“ so Bernd Röder, Vorstand und Gründer der MChoice AG, die die Plattform LChoice entwickelt hat. „Diesmal ist der Buchhandel bei der Einführung eines neuen Vertriebskanal von Anfang an dabei. In gewisser Weise übernimmt der Buchhandel sogar eine Vorreiterrolle, weil keine andere Branche bisher etwas Vergleichbares bietet.“

„Einige Verlage nutzen LChoice QR-Codes bereits in ihren Prospekten, auf ihren Webseiten und in der Eigenwerbung auf den letzten Seiten im Buch. Die Anzeige des Diogenes Verlages ist jedoch die erste, die in einem überregionalen Kontext erscheint“, ergänzt Röder. Die MChoice AG ist ein Technologieunternehmen mit Spezialisierung im Bereich Mobile Commerce. Als Lösungsanbieter für komplette mobile Kauf- und Auftragsabwicklungen im „One-Click Verfahren“, das sogenannte SOE® – Smart-Order-Entry, hat das Unternehmen vor anderthalb Jahren die erste mobile Multi-Channel Verkaufsplattform LChoice gestartet.
www.lchoice.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.