Die Interessengemeinschaft unabhängiger juristischer Buchhandlungen verdoppelt ihre Mitgliederzahl

Der Zulauf ist groß: Die Interessengemeinschaft unabhängiger juristischer Buchhandlungen (IG UJB), die sich auf der letzten Buchmesse mit sechs Fachsortimentern gründete, verdoppelte die Mitgliederzahl mittlerweile auf zwölf. Dem Ziel, „der erdrückenden übermacht der Ketten“ erfolgreiche Konzepte entgegenzusetzen, sei man ein gutes Stück näher gekommen, erklärt Ralf Borowski, Koordinator der Interessengemeinschaft und geschäftsführender Gesellschafter der Juristischen Fachbuchhandlung am Landgericht in Essen. Die Themen der ersten Frühjahrstagung in Bremen zielten konkret auf Planungen im Bereich der Zusammenarbeit mit Verlagen, gemeinsamen Marketingaktionen besonders im Event-Bereich, gruppeninternen Weiterbildungsangeboten bis hin zum Internetauftritt. Wichtig ist ein „zeitgemäßes Image“ des Fachbuchhandels, so Borowski: „Der Markt verändert sich, also müssen wir uns auch verändern“. Borowski sieht in der Kooperation besonders für kleine selbständige Fachsortimente die Chance, ihnen „die Synergieeffekte der verlagseignen Buchhandelsketten zu erschließen.“. Die derzeitigen Mitglieder sind: JURA Buchhandlung, Saarbrücken, Juristische Fachbuchhandlung am Landgericht, Essen, Kemptener Fachsortiment, Kempten, Krüper, Münster, Fachbuchhandlung Kamloth, Bremen, Fachbuchhandlung Leydorf, Mannheim, Metzlersche Buchhandlung, Karlsruhe, Universitätsbuchhandlung Mühlau, Kiel, Buchhandlung Schöningh, Würzburg, VUB Printmedia GmbH, Köln, Buchhandlung Wenner, Osnabrück, Buchhandlung Mackensen, Wuppertal.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.