Deutsche Bibelgesellschaft präsentiert ab heute erstes „Wissenschaftliches Bibellexikon“ im Netz

Mit WiBiLex.de startet heute das neue Portal Wissenschaftliches Bibellexikon im Internet. Es richtet sich an ein breites Fachpublikum und bietet kostenfrei umfangreiches Hintergrundwissen zur Bibel auf dem aktuellen Stand der Forschung.

Das Wissenschaftliche Bibellexikon – kurz WiBiLex – erleichtert Studierenden und Lehrenden der Theologie, Pfarrerinnen und Pfarrern sowie interessierten Laien die Internetsuche nach hochwertigen Informationen zur Bibel. WiBiLex bietet ab sofort 230 fachlich fundierte und interdisziplinäre Beiträge.

In den nächsten Jahren wird die Anzahl der Artikel auf mehr als 2000 wachsen. Damit entsteht die umfangreichste wissenschaftliche Online- Sammlung von Forschungsbeiträgen, Bildern und Landkarten zum Thema Bibel. Diese stammen ausschließlich von namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und bieten aktuelle und verlässliche Informationen mit hohem Qualitätsanspruch.

Professor Klaus Koenen, Leiter des Instituts für Biblische Theologie an der Universität Köln und Herausgeber von WiBiLex erklärt: „Ein Bibellexikon im Internet hat den Vorteil, dass es laufend aktualisiert und erweitert werden kann. Mit WiBiLex steht ein wissenschaftlich anspruchsvolles Lexikon zur Verfügung, das zukunftsweisend und langfristig angelegt ist.“ Die redaktionelle Verantwortung für WiBiLex teilt sich Professor Koenen mit Professorin Michaela Bauks, Leiterin des Instituts für Evangelische Theologie an der Universität Koblenz.

Betreiber des neuen Portals ist die Deutsche Bibelgesellschaft mit Sitz in Stuttgart. Dr. Jan-A. Bühner, Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft begrüßt WiBiLex: „Wir freuen uns über die gelungene Zusammenarbeit mit den Universitäten. Das Ergebnis ist ein hochklassiges Lexikon im Bereich wissenschaftliche Exegese.“ WiBiLex ergänzt das Online-Angebot der Deutschen Bibelgesellschaft, die Herausgeber und globaler Marktführer hebräischer und griechischer Urtextausgaben ist.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.