Buchhandlung wird zum Politikum: Achte Demonstration für Wohlers in Hamburg

Der Ton um den Verbleib der Buchhandlung Wohlers in Hamburgs Langer Reihe verschärft sich. Zum achten Mal hat nun eine Demonstration für den Verbleib der Buchhandlung im Stadtteil stattgefunden. „Wohlers bleibt! Dafür sorgen wir!” – Unter diesem Motto trafen sich am Donnerstagabend einmal mehr rund 120 Menschen auf dem Hansaplatz in St. Georg, berichtet das Hamburger Abendblatt.

Mit Trillerpfeifen, Rasseln und Trommeln haben sie dort für den Erhalt der Traditionsbuchhandlung demonstriert, mit dabei Autorin und Journalistin Peggy Parnass. Der Vermieter der Buchhandlung hatte die Miete um 200 Prozent angehoben (wir berichteten [mehr…]), darauf hin hatte sich der Stadtteil mit dem Buchhändler Jürgen Wohlers solidarisiert. Der Kampf entwickelt sich offensichtlich vor allem zu einem gegen die Entwicklung der Mietpreise im Stadtteil. Auf „Einladung des Einwohnervereins St. Georg“ zeigten die Demonstranten ihren Unmut direkt vor dem Büro der Jendrusch & Partner Immobilien GmbH.

Passend zur Adventszeit sammelten die Organisatoren in drei Säcken einerseits Wunschzettel für Buchhändler Wohlers und für das Viertel St. Georg – und andererseits Denkzettel für Vermieter Frank Jendrusch. „Ich kaufe nie wieder ein Buch im Internet, das ich auch bei Wohlers kriegen kann”, versprach ein Anwohner, so das Abendblatt. (Leider können wir auf den Artikel nicht verlinken, da er hinter eine Paywall liegt, über Google News ist er mit entsprechenden Stichworten aber aufrufbar.)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.